Vorverkaufsstelle im Funkhaus am Dornbusch & CallCenter:

hr-Ticketcenter, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt
Der hr-Shop ist geöffnet:
Montag bis Freitag 11:30 Uhr bis 19:00 Uhr und eine Stunde vor Konzertbeginn

Im Rahmen des Cresc Festivals wird das hr-Ticketcenter am Sonntag, den 26.11.2017 von 10.00 bis 19.30 Uhr geöffnet sein.

Telefonisch sind wir von 08:30 bis 19:30 Uhr montags bis freitags sowie samstags und sonntags von 10:00 bis 15:00 Uhr für Sie da.
Telefon: 069 155-2000


Take Death
Tickets - Frankfurt am Main, hr-Sendesaal

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
24. November 2017
20:00 Uhr
Preise
ab 19,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main
Info
Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende, Auszubildende, Wehr- und
Zivildienstleistende, Arbeitslose, Schwerbehinderte (GdB 80%).
Lieferung: no info
Take Death
Take Death
Martin Matalon: Spinning Lines für verstärkte Klarinette,
Horn, Violine und Orchester (2017) UA
Bernhard Gander: Take Death für 20 Instrumente & DJ (2013)
Martin Grütter: Neues Werk für Orchester und Elektronik
(2017) UA

Ensemble Modern Orchestra, Ilan Volkov (Dirigent),
Patrick Pulsinger (DJ), Jaan Bossier (Klarinette),
Saar Berger (Horn), Giorgos Panagiotidis (Violine),
Norbert Ommer (Klangregie)

Das Netz ist geworfen. Darin verfangen: extreme Sounds,
schnellste Figuren, riesige Akkordschwärme. Die Gefahr zu
reißen ist groß und passiert auch. Martin Grütters Hyperklavier
nutzt pfiffige Tricks, um durch die Maschen des Orchesters
zu schlüpfen. Mit »Spinning Lines« webt Martin Matalon ein
ganz anderes Textil: eine multiperspektivische Umspannung
des immensen Klangraums mit verschieden dichten, vielfarbigen
Fäden. Blutig rot tönt hingegen das Garngewebe
Bernhard Ganders, in dem Strawinsky, Metal Music und ein DJ
sich gegenseitig opfern. Die Grenzen sind geöffnet.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.
Infos zur Spielstätte - hr-Sendesaal
hr-Sendesaal
Mit dem Gedanken an ein Sinfonie Orchester oder Chor-Gesängen verbinden die meisten wohl eher ein altes Opernhaus, als eine Spielstätte mit computergesteuerter Bühne, Technik vom Feinsten und jeglichem Equipment für E-Musik.
Der Sendesaal des Hessischen Rundfunks hat all das und sogar noch mehr zu bieten.
Hier ist der Beweis, dass klassische Musik auch in modernen Konzertsälen beeindruckt.
Der vielseitig verwendbarer Hr-Sendesaal hat ein breites Aufgabenspektrum.
Er bietet bis zu 850 Sitzplätze, ist unter anderem das reguläre Probestudio des Radio- Sinfonie- Orchesters (RSO) und ein voll funktionsfähiges Hörfunk-Sendestudio.

Regelmäßig finden hier aber nicht nur Proben, sondern auch Konzerte und Live-Sendungen des hr-Sinfonie Orchesters statt. Genauso haben Chöre und Orgelspieler ein Zuhause gefunden, dass nicht nur alte Freunde der Klassik anzieht.
Denn der Hr-Sendesaal ist der Beleg, dass die Klassik nicht ausstirbt - hier trifft alte Musik auf ein junges Publikum, klassische Klänge auf technische Geräte und traditionelle Werke auf ein modernes Ambiente.
Längst etablierte sich der Saal zu einem der beliebtesten Konzerträume der Region und lockt immer mehr Menschen in seinen Bann.

Auch Skeptiker von “altmodischer” Musik sollten sich nicht abschrecken lassen, denn so haben Sie Klassik noch nie erlebt.
Anfahrt / Map