52. Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2021

Fabian Dudek Quartett  

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Tickets from €25.00 *
Concessions available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Event info

Fabian Dudek Quartett

FABIAN DUDEK | Alto Saxophone
FELIX HAUPTMANN | Piano
DAVID HELM | Bass
FABIAN ARENDS | Drums

Ein hessisches Eigengewächs eröffnet den letzten Abend beim 52. Deutschen Jazzfestival Frankfurt. Saxofonist Fabian Dudek ist gerade mal 27 Jahre alt und dennoch schon ein Musiker mit einer durchaus eigenen ausdrucksstarken Sprache. Geboren in Groß-Gerau, aufgewachsen in Nauheim und Rüsselsheim in einem musikalischen Elternhaus mit viel Jazz, wusste Dudek angeblich schon als Kind, dass er Musiker werden wollte. Früh bekam er Unterricht auf dem Altsaxofon bei hr-Bigband-Saxofonist Oliver Leicht, der ihn auch bestärkte, „immer sein eigenes Ding“ zu machen. Fabian Dudek hatte zudem das Glück, an der Immanuel-Kant-Schule in Rüsselheim geradezu ideale jazzmusikalische Bedingungen vorzufinden: In der sehr aktiven IKS Bigband wurde er nachhaltig geprägt und unternahm mit ihr auch erste Tourneen ins Ausland. Später spielte er dann im Landes Jugend Jazz Orchester Hessen und danach im Bundesjazzorchester. Der junge Saxofonist entwickelte mit den Jahren zunehmend einen eigenen Sound, in Sachen lyrischer Qualität und Phrasierung durchaus an John Coltrane orientiert, vieles an seinem Spiel erinnert aber auch an die ungestüme und fast brachiale Wildheit eines Peter Brötzmann.

Zum Studium ging Fabian Dudek dann nach dem Abitur nach Köln, für fünf Jahre tauchte er ein in die pulsierende Jazzszene der Stadt am Rhein. Dort möchte er jetzt auch noch seinen Master machen, lebt aber seit einiger Zeit inzwischen in Berlin. Von dort aus betreibt er seine vielschichtigen und abwechslungsreichen Projekte.
Formationen, in denen Dudek in den letzten Jahren für Aufsehen sorgte, waren unter anderem die Gruppe „The Where Me?!“, die 2016 auch das Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt erhielt sowie das Quartett des Pianisten Simon Below. Seine herausragenden individuellen Qualitäten beweist der Saxofonist aber besonders in seinem eingespielten Quartett. Zusammen mit dem ebenfalls aus Hessen stammenden Bassisten David Helm, Pianist Felix Hauptmann sowie Schlagzeuger Fabian Arends entwickelt Fabian Dudek eine Musik, die neugierig über Zäune schaut und die Zuhörer durch ihre Originalität und Vielschichtigkeit immer wieder verblüfft.

Der inzwischen vielfach preisgekrönte Saxofonist, u.a. gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes, ist ein Musiker, der andere mit seinem expressiven Spiel gerne herausfordert, Dudek liebt es auch, zu polarisieren. Seine Kompositionen sind keine leichte Kost, oft auf dem schmalen und sehr spannenden Grat zum freien Jazz balancierend. Schlichtweg als „Meisterwerk“ bezeichnet denn auch die Presse die vor zwei Jahren erschienene Debüt-CD des Quartetts „Creating Meaning“. Inzwischen sind Aufnahmen für den Nachfolger längst im Kasten, die Platte erscheint im kommenden Februar.

Zum Deutschen Jazzfestival Frankfurt kommt Fabian Dudek übrigens mit guten Erinnerungen an den hr: Dort war er Ende letzten Jahres einer der gefeierten Gäste der hr-Bigband im so erfolgreichen Streaming-Programm „Act Local – Fokus Rhein-Main“.

Konzertdauer: ca. 60 Minuten

HINWEIS:
Die Konzerte sind unter Einhaltung eines umfangreichen Abstands- und Hygienekonzepts möglich, das u.a. geänderte Saalpläne, neue Einlass- und Auslass-Situationen sowie den Verzicht auf Pausen und Catering umfasst. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Startseite von www.hr-ticketcenter.de.

Hygienekonzept

Wichtige Hinweise für Konzertbesucher*innen
Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Vorgaben statt.

Bitte beachten Sie, dass ein Konzertbesuch aktuell nur mit Negativnachweis (d.h.mit anerkanntem negativen Testergebnis nicht älter als 24 Stunden „Bürgertest", Impfnachweis über vollständige Corona-Schutzimpfung o. Genesenennachweis) möglich ist.
Alle Veranstaltungen im hr finden unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt, um weiterhin bestmöglich zur Eindämmung des Corona-Virus beizutragen.

Bitte beachten Sie die Hygiene- und Abstandsregeln (u.a. Maskenpflicht nach den aktuellen Vorgaben) gemäß den Hinweisen im Haus und dem Hygienekonzept des hr unter www.hr-ticketcenter.de. Bei Nichteinhaltung dieser Regeln bleibt ein Hausverweis vorbehalten. Es gelten besondere Regelungen während der COVID-19 Pandemie.

Ort der Veranstaltung

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.
Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main