Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Auftakt | Der Zauberlehrling

Victor Julien-Laferrière, Marie Jacquot, hr-Sinfonieorchester  

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Tickets from €22.00 *
Concession price available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany
* Prices incl. VAT plus delivery costs per order

Tickets

Event info

Der Zauberlehrling

Victor Julien-Laferrière | Violoncello
Marie Jacquot | Dirigentin

Paul Dukas | La Péri – Fanfare
Paul Dukas | Der Zauberlehrling
Arthur Honegger | Cellokonzert
Erich Wolfgang Korngold | Cellokonzert
Kurt Weill | 2. Sinfonie

»Klassische Musik war nicht mein Ding«, sagt Marie Jacquot über ihre Jugendzeit, in der sie noch zu den besten Tennisspielerinnen ihrer Generation gehörte. Heute eine der charismatischsten Frauen am Taktstock, wird sie Kurt Weill als Sinfoniker vorstellen sowie Werke von Paul Dukas, Arthur Honegger und Korngold. Klar, brillant und dabei durchaus erkennbar vom Komponisten der »Dreigroschenoper« zu Papier gebracht: Kurt Weills 2. Sinfonie ist sein bedeutendstes Orchesterwerk, selten zu hören nur – und hier in einer wahrhaft illustren Gesellschaft. Victor Julien-Laferrière wird die Cellokonzerte von Korngold und Honegger mit dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt präsentieren, und Paul Dukas wird Goethes »Zauberlehrling« durch eine der plastischsten und spritzigsten Partituren der Spätromantik schicken. Die bekannte Ballade vom Gehilfen, der es dem Meister gleichtun möchte und einen Besen zum Wasserholen schickt, ohne den Zauber auch wieder beenden zu können, hat der französische Komponist unvergleichlich originell in Töne gesetzt.

Konzertdauer: ca. 110 Minuten
___________

»Classical music wasn´t my thing,« says Marie Jacquot of her youth, when she was still one of the best tennis players of her generation. Now one of the most charismatic women at the baton, she will introduce Kurt Weill as a symphonist, as well as works by Paul Dukas, Arthur Honegger and Korngold. Clear, brilliant and at the same time quite recognizably put down on paper by the composer of the »Threepenny Opera«: Kurt Weill´s Symphony No. 2 is his most important orchestral work, rarely heard only – and here in truly illustrious company. Victor Julien-Laferrière will present the cello concertos by Korngold and Honegger with the Frankfurt Radio Symphony, and Paul Dukas will put Goethe´s »Sorcerer´s Apprentice« through one of the most vivid and sparkling scores of the late Romantic period. The French composer has set the well-known ballad of the assistant who wants to do the same as the master and sends a broom to fetch water, without being able to end the spell again, in incomparably original tones.

Concert duration: about 110 minutes

Event location

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.
Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main