Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Barock+ | Hamburger Styl

Sebastian Wittiber, Liisa Randalu, Richard Egarr, hr-Sinfonieorchester  

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Tickets from €22.00 *
Concession price available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany
* Prices incl. VAT plus delivery costs per order

Tickets

Event info

Hamburger Styl

Sebastian Wittiber | Flöte
Liisa Randalu | Viola
Richard Egarr | Dirigent

Carl Philipp Emanuel Bach | Hamburger Sinfonie F-Dur Wq. 183/3
Georg Philipp Telemann | Bratschenkonzert G-Dur TWV 51:G9
Joseph Haydn | Sinfonie Nr. 1 D-Dur
Georg Philipp Telemann | Flötenkonzert D-Dur TWV 51:D1
Carl Philipp Emanuel Bach | Hamburger Sinfonie D-Dur Wq. 183/1


Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach waren die beiden großen musikalischen Meister im Hamburg des 18. Jahrhunderts. Ganz am »Hamburger Styl« hat der britische Dirigent Richard Egarr dieses Konzert ausgerichtet, in dem auch eine Haydn-Sinfonie zu erleben ist – eine, die sonst nie erklingt.Haydns 1. Sinfonie steht quasi im Schatten aller seiner 103 späteren Sinfonien. Doch ist es eine Spezialität von Richard Egarr, sich genau um solche Werke abseits des üblichen Fokus zu kümmern. Als Leiter der renommierten Academy of Ancient Music hat er es sich zur Aufgabe gemacht, an die Wurzeln zu gehen und Unerhörtes hörbar zu machen. Unerhört gut im Geschäft waren zu ihrer Zeit C. Ph. E. Bach und Telemann: 1768 hatte Carl Philipp Emanuel Bach die Ämter als Cantor Johannei und Director Musices der Stadt Hamburg von seinem verstorbenen Taufpaten Georg Philipp Telemann übernommen, und er hat die Hansestadt mit einer Reihe von »Hamburger Sinfonien« überrascht, die impulsiv und modern waren und ganz dem Lebensgefühl des aufkommenden »Sturm und Drang« entsprachen. Durchaus mit jener Exzentrik aufgeladen, wie sie einer Stadt von Welt auch heute noch gut ansteht.

Konzertdauer: ca. 100 Minuten
___________

Georg Philipp Telemann and Carl Philipp Emanuel Bach were the two great musical masters of 18th century Hamburg. The British conductor Richard Egarr has based this concert entirely on the »Hamburg style«, which also features a Haydn symphony – one that is otherwise never heard. Haydn´s Symphony No 1 is virtually overshadowed by all of his 103 later symphonies. Yet it is a specialty of Richard Egarr to attend precisely to such works away from the usual focus. As director of the renowned Academy of Ancient Music, he has made it his business to go to the roots and make the unheard audible. In their day, C. Ph. E. Bach and Telemann were outrageously good at what they did: in 1768, Carl Philipp Emanuel Bach had taken over the offices of Cantor Johannei and Director Musices of the city of Hamburg from his late godfather Georg Philipp Telemann, and he surprised the Hanseatic city with a series of »Hamburg Symphonies« that were impulsive and modern and completely in keeping with the attitude to life of the emerging »Sturm und Drang«. They were charged with the eccentricity that still befits a city of the world today.

Concert duration: about 100 minutes

Event location

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.
Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main