Eröffnungskonzert | Earth Dances

Ensemble Modern, hr-Sinfonieorchester, Stefan Asbury  

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main


Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany

Select quantity

1. Kategorie
Normalpreis
per €30.00

Schüler*innen / Studierende / Azubis (bis 27 J.)
per €16.00

Wehr- und Zivildienstleistende
per €16.00

Erwerbslose
per €16.00

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Bei der Buchung von drei Konzerten des Cresc-Festivals (3er-Wahlabo) ist das Konzert mit 25% Ermäßigung buchbar.

Ermäßigungen gelten für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende (bis 27 Jahre), Wehr- und Zivildienstleistende, Erwerbslose und Menschen mit Behinderung ab GdB 80. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer*innen und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
print@home
Delivery by post

Event info

Bei der Buchung von drei Konzerten des Cresc-Festivals (3er-Wahlabo) ist dieses Konzert mit 25% Ermäßigung buchbar.

EARTH DANCES
Harrison Birtwistle: Earth Dances for Orchestra (1985–86/2001)

Ensemble Modern
hr-Sinfonieorchester
Stefan Asbury | Dirigent

Bereits ab 18.00 Uhr
freitagsküche | MeWe – Eine kulinarische Verwerfung
Zugang in Kleingruppen im 5-Minuten-Takt
(begrenztes Platzangebot, keine Reservierung erforderlich)

Außerdem bereits ab 18 Uhr:
Harrison Birtwistle: Earth Dances – Eine begehbare Klang- und Lichtinstallation (2021/22), UA

Norbert Ommer | Klangregie
Klaus Grünberg | Licht und Raum

Zugangszeiten: 18.00 Uhr, 20.15 Uhr und 21.00 Uhr – hr-Fernsehstudio 1
(Begrenztes Platzangebot - Reservierung erfordlich)

Die Tickets für den Eröffnungsabend gelten sowohl für das Konzert als auch für die begehbare Klang- und Lichtinstallation und die freitagsküche. Aufgrund von Kapazitätsbeschränkungen muss für die Klang- und Lichtinstallation ein Zeitslot (18.00, 20.15 und 21.00) reserviert werden. Ticketkäufer*innen erhalten hierzu Anfang Februar 2023 eine E-Mail. Für die freitagsküche ist keine Reservierung erforderlich.


Hier werden Naturkräfte körperlich spürbar. Das großbesetzte Orchesterwerk ›Earth Dances‹ des britischen Komponisten Sir Harrison Birtwistle zählt zu den eindrucksvollsten Musikstücken des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Dem lebendigen Inneren, den gigantischen Energiefeldern und Kräften, aber auch der Fragilität unseres Planeten gibt Birtwistle eine mächtige Stimme. Das Publikum erlebt sowohl die Live-Aufführung als auch eine immersive Installation, in der es sich frei durch einen Klang- und Lichtraum aus Instrumentalklängen, Gruppen und Orchesterklangmassen bewegen kann. Die Frankfurter Kunst-Koch-Institution freitagsküche entwirft für diesen ungewöhnlichen Eröffnungsabend eine Raumskulptur. Eine begeh- und essbare kulinarische »Verwerfung«, bei der die Gäste künstlerisch gestaltete Stationen passieren und dort geschmackssensorische Erlebnisse erfahren und einsammeln.

Konzertdauer: 45 Minuten
Installation Earth Dances: ca. 45 Minuten

Weitere Infos auf cresc-biennale.de.
cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.
___________

Tickets for the opening night are valid for the orchestral work Earth Dances as well as the sound and light installation and the freitagsküche. Due to capacity restrictions, the light and sound installation requires a reservation for a time slot (18.00, 20.15 and 21.00). We will contact all ticket buyers regarding reservations via e-mail in February 2023. The freitagsküche does not require a reservation.


Here the powers of nature are transformed into a physical experience. The large-scale orchestral work ›Earth Dances‹ by the British composer Sir Harrison Birtwistle is one of the most impressive pieces of music of the late 20th century. Birtwistle lends a powerful voice to the living interior, the gigantic fields of energy and forces of our planet, but also its fragility. On this evening, the audience experiences both the live performance and an immersive installation allowing listeners to move freely among sound and light space incorporating instrumental sounds, groups and orchestral sound masses, resulting in a highly individual encounter with the works. Frankfurt’s art-and-cuisine institution freitagsküche has designed a spatial sculpture for this unusual opening night. A walk-in, edible culinary »warp« in which guests pass artistically designed stations, having and collecting sensory experiences of taste.

Concert duration: about 45 minutes
Installation Earth Dances: about 45 minutes ((limited capacity, reservation required)

More information at cresc-biennale.de/en.
cresc... is funded by Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Event location

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.
Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main