Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Eröffnungskonzert | Earth Dances

Ensemble Modern, hr-Sinfonieorchester, Dima Slobodeniouk | Dirigent  

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany
* Prices incl. VAT plus delivery costs per order

Tickets

Die Veranstaltung ist abgesagt & wird auf 2023 verschoben. Tickets werden rückabgewickelt & Karteninhaber*innen informiert.

Event info

Bei der Buchung von drei Konzerten des Cresc-Festivals (3er-Wahlabo) ist das Konzert mit 25% Ermäßigung buchbar (nur telefonisch unter 069 155 2000).

EARTH DANCES

cresc… 2022 – Eröffnungskonzert

Harrison Birtwistle: Earth Dances for Orchestra (1985–86/2001)
freitagsküche: MeWe – Eine kulinarische Verwerfung

Ensemble Modern
hr-Sinfonieorchester
Dima Slobodeniouk (Dirigent)

freitagsküche

Dauer: ca. 100 Minuten

Außerdem:
Harrison Birtwistle: Earth Dances – Eine begehbare Klang- und Lichtinstallation (2021/22), UA
Norbert Ommer (Klangregie)
Klaus Grünberg (Licht und Raum)

Dauer: ca. 45 Minuten, Zugangszeiten: 18.00, 20.15 und 21.00

Hier werden Naturkräfte körperlich spürbar. Das großbesetzte Orchesterwerk ›Earth Dances‹ des britischen Komponisten Sir Harrison Birtwistle zählt zu den eindrucksvollsten Musikstücken des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Dem lebendigen Inneren, den gigantischen Energiefeldern und Kräften, aber auch der Fragilität unseres Planeten gibt Birtwistle eine mächtige Stimme. Das Publikum erlebt sowohl die Live-Aufführung als auch eine neu entwickelte immersive Installation, in der es sich frei durch einen Klang- und Lichtraum aus Instrumentalklängen, Gruppen und Orchesterklangmassen bewegen kann. Die Frankfurter Kunst-Koch-Institution freitagsküche entwirft für diesen ungewöhnlichen Eröffnungsabend eine Raumskulptur. Eine begeh- und essbare kulinarische »Verwerfung«, bei der die Gäste künstlerisch gestaltete Stationen passieren und dort geschmackssensorische Erlebnisse erfahren und einsammeln. Am Ende dieses Parcours entsteht aus vielem Einzelnen eine essbare Komposition.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

HINWEIS:
Die Tickets sind zunächst für das Konzert im hr-Sendesaal. Der Zugang zu der begehbaren Klang- und Lichtinstallation und zur freitagsküche ist im Preis enthalten, allerdings gelten Kapazitätsbeschränkungen. Über Platzreservierungen informieren wir alle Ticketkäufer*innen rechtzeitig vor dem Veranstaltungstag, frühestens im Januar 2022.

Dieses Konzert wird zunächst im doppelten Schachbrettmuster-Saalplan verkauft (d.h. mit Abständen). Sollte es die Pandemie-Lage ermöglichen, wird das Platzangebot zu einem späteren Zeitpunkt ggf. erweitert und auch die gesperrten Plätze belegt.

Das Ticket, ein Ausweisdokument und ein 2G/3G-Nachweis (je nach behördlicher Vorgabe) sind dem Personal des Hessischen Rundfunks auf Verlangen vorzuzeigen. Bitte beachten Sie die Hygiene- und Abstandsregeln (insbesondere Maskenpflicht) gemäß den Hinweisen im Haus und dem Hygienekonzept des Hessischen Rundfunks. Das umfangreiche Abstands- und Hygienekonzept beinhaltet u.a. auch neue Einlass- und Auslasssituationen sowie den Verzicht auf Pausen, Catering und Garderobe. Bei Nichteinhaltung dieser Regeln bleibt ein Hausverweis vorbehalten. Nach Vorstellungsbeginn haben Sie keinen Anspruch auf Saaleinlass.

____________

Here the powers of nature are transformed into a physical experience. The large-scale orchestral work ›Earth Dances‹ by the British composer Sir Harrison Birtwistle is one of the most impressive pieces of music of the late 20th century. Birtwistle lends a powerful voice to the living interior, the gigantic fields of energy and forces of our planet, but also its fragility. On this evening, the audience experiences both the live performance and a newly-developed immersive installation allowing listeners to move freely among sound and light space incorporating instrumental sounds, groups and orchestral sound masses, resulting in a highly individual encounter with the works. Frankfurt’s art-and-cuisine institution freitagsküche has designed a spatial sculpture for this unusual opening night. A walk-in, edible culinary »warp« in which guests pass artistically designed stations, having and collecting sensory experiences of taste. At the end of this parkour, multiple individual parts amount to an edible composition.

NOTE:
Tickets are initially for the concert in the hr-Sendesaal. Access to the walk-in sound and light installation and to the freitagsküche is included in the price, but capacity restrictions apply. We will inform all ticket buyers about seat reservations in good time before the day of the event, in January 2022 at the earliest.

This concert will initially be sold on a double checkerboard seating plan (i.e., with spacing). If the pandemic situation allows, the seating may be expanded at a later date to include the blocked seats.

The ticket, an identification document and a 2G/3G proof (depending on the official requirement) must be shown to the staff of the Hessischer Rundfunk upon request Please observe the hygiene and distance rules (in particular the obligation to wear a mask) in accordance with the instructions in the building and the hygiene concept of Hessischer Rundfunk. The extensive spacing and hygiene concept includes, among other things, new entry and exit situations as well as the waiving of breaks, catering and checkroom. In case of non-compliance with these rules, we reserve the right to expel you. Once the performance has begun, you have no right to admission to the auditorium.

Event location

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.
Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main