Give us a poem - ICCS young_professionals

Ensemble Modern, Nina Guo, Sara Caneva, Angus Lee  

Frankfurt LAB
Schmidtstraße 12
60326 Frankfurt


Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany

Select quantity

1. Kategorie
Normalpreis
per €21.00

Schüler*innen / Studierende / Azubis (bis 27 J.)
per €11.50

Wehr- und Zivildienstleistende
per €11.50

Erwerbslose
per €11.50

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Bei der Buchung von drei Konzerten des Cresc-Festivals (3er-Wahlabo) ist das Konzert mit 25% Ermäßigung buchbar.

Ermäßigungen gelten für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende (bis 27 Jahre), Wehr- und Zivildienstleistende, Erwerbslose und Menschen mit Behinderung ab GdB 80. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer*innen und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
print@home
Delivery by post

Event info

Bei der Buchung von drei Konzerten des Cresc-Festivals (3er-Wahlabo) ist dieses Konzert mit 25% Ermäßigung buchbar.

GIVE US A POEM – ICCS
YOUNG_PROFESSIONALS

Kitty Xiao: In flesh II (2021/22), UA
Omer Barash: Te’ena (2021/22), UA
Piotr Peszat: Gewalt der Musik (2021/22), UA
Katherine Balch: waste knot (2021/22), UA
Philipp Krebs: Paramount (2021/22), UA

Ensemble Modern
Nina Guo | Sopran
Sara Caneva | Dirigentin
Angus Lee | Dirigent
Felix Dreher | Klangregie
Lea Felizitas Helm, Lea Luka Sikau | Mediendramaturgie
Lucia Ronchetti | Coach Komposition
Stefan Asbury | Coach Dirigat

»Give us a poem!« Diesen 1975 von Studierenden an Muhammad Ali gerichteten Aufruf greifen hier fünf junge Komponist*innen aus fünf verschiedenen Ländern auf. Gemeinsam mit dem Ensemble Modern, der Komponistin Lucia Ronchetti und dem Dirigenten Stefan Asbury sowie zwei Nachwuchs-Dirigent*innen erarbeiteten sie ihre neuen Werke in gemeinsamen Arbeitsphasen und präsentieren sie an diesem Abend.
Gedichte und literarische Texte werden hier zur Grundlage von neuen analogen und elektronischen Kompositionen. Diktiergeräte werden zu Mitspielern, Elektronik, Samples und Ensembleklang werden in Montagen verschraubt, vorkomponierte Field Recordings werden zerlegt und neu zusammengesetzt. Neben der Musik erhält das Publikum mit collageartigen Kurzfilmen facettenreiche Einblicke in die künstlerischen
Forschungsprozesse der Kompositionen.

Konzertdauer: 100 Minuten mit Pause

Uraufführungen im Rahmen von young_professionals der ICCS (International Composer & Conductor Seminars) von Ensemble Modern und Internationale Ensemble Modern Akademie zur Förderung junger Komponist*innen und Dirigent*innen.
Die ICCS werden ermöglicht durch die Aventis Foundation.

Weitere Infos auf cresc-biennale.de.
cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

______________________

»Give us a poem!« This appeal which students addressed to Muhammad Ali in 1975 is here taken up by five young composers from fi ve different countries. Together with Ensemble Modern, composer Lucia Ronchetti and conductor Stefan Asbury as well as two young conductors, they have conceived and developed their new works in joint working sessions and will present them on this evening. Here, poems and literary texts
become the basis of new analogue and electronic compositions. Dictaphones become performers; electronics, samples and ensemble sounds are assembled in montage; pre-composed field recordings are taken apart and reassembled. In addition to the music, collage-like short fi lms offer the audience multi-faceted insights into the artistic research processes of the compositions.

Concert duration: about 100 minutes

World premieres as part of ICCS (International Composer & Conductor Seminars) young_professionals by Ensemble Modern and International Ensemble Modern Academy supporting young composers and conductors.
ICCS are funded by Aventis Foundation.

More information at cresc-biennale.de/en.
cresc... is funded by Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Event location

Das Frankfurt LAB steht für zeitgenössische Kunst und schreckt auch nicht vor unkonventionellen Inszenierungen zurück. Überzeugen Sie sich selbst von den spannenden Darbietungen aus Tanz, Performance-Kunst, Theateraufführungen und Konzerten.

Als Experimentierfeld für künstlerische Moderne hat sich das Frankfurt LAB als Kulturinstitution in Hessen etabliert. Dieser Ruf hat dazu geführt, dass hier Projekte von international renommierten Ensembles aufgeführt werden, die für volle Spielsäle sorgen. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist dem LAB aber auch die Vermittlung seiner Projekte an Studierende sowie Schülerinnen und Schüler durch regen Austausch.

Das Frankfurt LAB erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in nur wenigen Minuten zu Fuß von der nächstgelegenen Haltestelle aus. Anreisende mit dem Auto finden Parkplätze nördlich des Gebäudes.
Frankfurt LAB
Schmidtstraße 12
60326 Frankfurt