Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

hr-Sinfoniekonzert | Bilder einer Ausstellung

Emmanuel Tjeknavorian, Alain Altinoglu, hr-Sinfonieorchester  

Alte Oper | Großer Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets from €19.00 *
Concession price available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany
* Prices incl. VAT plus delivery costs per order

Tickets

Event info

Bilder einer Ausstellung

Artist in Residence

Emmanuel Tjeknavorian | Violine
Alain Altinoglu | Dirigent

Modest Mussorgskij | Chowanschtschina – Ouvertüre
Ernest Chausson | Poème
Camille Saint-Saëns | Caprice d´après l´Étude en forme de valse
Modest Mussorgskij/Maurice Ravel | Bilder einer Ausstellung


»Einen Hauch Frankreich nach Hessen zu bringen« hat sich Chefdirigent Alain Altinoglu vorgenommen – in seinen Konzertprogrammen löst er dies mit Verve ein. Ernest Chausson, Camille Saint-Saëns und Maurice Ravel stehen für geistreichen sinfonischen Esprit. Wobei Ravel in diesem Fall nur für die orchestrale Wirkung sorgte, sind die populären »Bilder einer Ausstellung« doch – im Original als Klavier-Zyklus erdacht – eine Imagination des Russen Modest Mussorgskij, und zwar eine der besonders plastischen Art. Die Leinwand also russisch, der Rahmen französisch – dieser Orchesterzyklus vereint das Beste zweier Welten. Mit Chaussons bekanntester Komposition »Poème« sowie Saint-Saëns’ hochvirtuoser Walzer-Caprice wird sich zugleich der Österreicher Emmanuel Tjeknavorian als »Artist in Residence« dieser Saison beim hr-Sinfonieorchester Frankfurt vorstellen. Der 1995 in Wien geborene Geiger »holt eine unvergleichbar ausdrucksstarke sowie einfühlsame Tondichte aus den Saiten seiner Violine«, so beschreibt ihn die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

Konzerteinführung: 18 Uhr
Konzertdauer: ca. 110 Minuten
___________

Music Director Alain Altinoglu has set himself the goal of »bringing a touch of France to Hesse« – and he achieves this with verve in his concert programs. Ernest Chausson, Camille Saint-Saëns and Maurice Ravel stand for witty symphonic esprit. In this case, Ravel only provided the orchestral effect, since the popular »Pictures at an Exhibition« – originally conceived as a piano cycle – is an imagination of the Russian Modest Mussorgsky, and a particularly vivid one at that. So the canvas is Russian, the setting French – this orchestral cycle combines the best of both worlds. With Chausson´s best-known composition »Poème« as well as Saint-Saëns´ highly virtuosic Waltz-Caprice, the Austrian Emmanuel Tjeknavorian will also introduce himself as this season´s »Artist in Residence« with the Frankfurt Radio Symphony. The violinist, born in Vienna in 1995, »draws an incomparably expressive as well as sensitive density of sound from the strings of his violin,« as the Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung describes him.

Concert introduction: 6 pm
Concert duration: about 110 minutes

Event location

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main