Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

hr-Sinfoniekonzert | Himmlische Freuden

Seong-Jin Cho, Benedetta Torre, Alain Altinoglu, hr-Sinfonieorchester  

Alte Oper | Großer Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets from €19.00 *
Concession price available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany
* Prices incl. VAT plus delivery costs per order

Tickets

Event info

Himmlische Freuden

Seong-Jin Cho | Klavier
Benedetta Torre | Sopran
Alain Altinoglu | Dirigent

Ludwig van Beethoven | 2. Klavierkonzert
Gustav Mahler | 4. Sinfonie


Südkorea ist aktuell das Land mit der vermutlich größten Klassik-Begeisterung, und Seong-Jin Cho ist einer seiner gefeiertesten Stars. Nachdem er als erster Koreaner den Warschauer Chopin-Wettbewerb gewann, führte er sogar die Pop-Charts dort an. Doch »Himmlische Freuden« hat auch Gustav Mahler zu bieten. »Wir genießen die himmlischen Freuden«, heißt es im Sopran-Solo einer Sinfonie, die so gänzlich anders ist als alle anderen Sinfonien dieses Komponisten: Gustav Mahlers »Vierte« ist bewusst simplifiziert, ja sie ist wie aus einer kindlichen Fantasie heraus entstanden. »Der erste Satz beginnt, als ob er nicht bis drei zählen könnte, dann aber geht es gleich ins große Einmaleins und zuletzt wird schwindelnd mit Millionen und aber Millionen gerechnet«, so Mahler selbst. Und der Dirigent und Mahler-Vertraute Bruno Walter ergänzte: »Wenn der Mensch nun verwundert fragt, was das alles bedeutet, so antwortet ihm ein Kind mit dem vierten Satz: Das ist das himmlische Leben.«

Konzerteinführung: 19 Uhr
Konzertdauer: ca. 120 Minuten
___________

South Korea is currently probably the country with the greatest enthusiasm for classical music, and Seong-Jin Cho is one of its most celebrated stars. After becoming the first Korean to win the Warsaw Chopin Competition, he even topped the pop charts there. But »Heavenly Delights« also has Gustav Mahler to offer. »We enjoy the heavenly joys,« it says in the soprano solo of a symphony that is so utterly different from all other symphonies by this composer: Gustav Mahler´s »Fourth« is deliberately simplified, indeed it seems to have emerged from a childlike fantasy. »The first movement begins as if it could not count to three, but then it goes straight into the great multiplication table, and at the end it is dizzily calculated with millions and millions,« Mahler himself said. And the conductor and Mahler confidant Bruno Walter added: »If a person now asks in amazement what all this means, a child answers him with the fourth movement: This is heavenly life.«

Concert introduction: 7 pm
Concert duration: about 120 minutes

Event location

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main