Forum N | sounds of finland - Prelude: Teoton & Nyx

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany

Select quantity

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Event info

sounds of finland – Prelude: Teoton & Nyx

Wu Wei | Sheng
Iveta Apkalna | Orgel
Dima Slobodeniouk | Dirigent

Esa-Pekka Salonen | Nyx
Jukka Tiensuu | Teoton – Konzert für Sheng und Orchester
Kaija Saariaho | Maan Varjot (Erdschatten) – für Orgel und Orchester
Sebastian Fagerlund | Water Atlas


Finnisches Forum N zum Auftakt des Festivals. Eine Phantasie des renommierten Dirigenten Esa-Pekka Salonen über die antike griechische Göttin der Nacht begegnet dem Orchesterstück »Water Atlas« des erfolgreichen Komponisten Sebastian Fagerlund. Zudem sind zwei ungewöhnliche Konzertwerke von Jukka Tiensuu und Kaija Saariaho zu erleben: Im einen steht die chinesische Mundorgel Sheng mit ihrer betörenden Klangwelt im Zentrum – gespielt von dem legendären Sheng-Virtuosen Wu Wei. Das andere mit dem Titel »Erdschatten« rückt die Orgel ins solistische Licht und bietet unserer vorigen »Artist in Residence« Iveta Apkalna ein apartes Comeback.

___________


Finnish Forum N kicks off the festival. A fantasy by the renowned conductor Esa-Pekka Salonen, dedicated to the ancient Greek goddess of the night, encounters the orchestral work »Water Atlas« by the successful composer Sebastian Fagerlund. The programme also includes two unusual concert works by Jukka Tiensuu and Kaija Saariaho: In one, the centrepiece is the Chinese mouth organ Sheng with its bewitching soundscapes, played by the Sheng virtuoso Wu Wei. In the other, entitled »Earth´s Shadow«, the limelight is on the solo organ and offers the former »Artist in Residence«, Iveta Apkalna, the opportunity to make a striking comeback.

Ort der Veranstaltung

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.
Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main