Kammermusik | Kreutzersonate

Mitglieder hr-Sinfonieorchester  

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Tickets from €19.00
Concessions available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany

Select quantity

1. Kategorie
Normalpreis
per €19.00

Schüler / Studenten / Azubi
per €10.50

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Shipping by mail
print@home
Mobile Ticket

Event info

KREUTZERSONATE

AKEMI MERCER-NIEWÖHNER, CHARYS SCHULER | Violine
DIRK NIEWÖHNER | Viola / VALENTIN SCHARFF | Violoncello

Antonín Dvorák | Terzett C-Dur op. 74 für zwei Violinen und Viola
Leoš Janácek | Streichquartett Nr. 1 (»Kreutzersonate«)
Ludwig van Beethoven | Streichquintett A-Dur nach der »Kreutzersonate« op. 47

Dvorák – Janácek – Beethoven: ein Kammerkonzert
wie aus dem Bilderbuch, mit Musik, die
mitreißender kaum sein könnte. Ausgangspunkt
bildet Beethovens berühmte »Kreutzersonate«,
die auch in einer atemberaubenden Streichquintett-
Fassung erschien. Der russische
Dichter Tolstoi hat sich von ihr ebenfalls anregen
lassen. Seine bekannte Erzählung hat
wiederum Janácek in seinem Streichquartett
nacherzählt – ein Meisterwerk mit geradezu
opernhaften Zügen.

___________

Dvorák – Janácek – Beethoven: a picture book
chamber concert with music that could hardly
be more intoxicating. It takes its lead from Beethoven’s
famous »Kreutzer Sonata«, which was
also published in a breathtaking string quintet
version. This composition served later as an
inspiration for the Russian author Tolstoy. His
famous novella in turn was set to music by
Janácek in his String Quartet – a masterpiece
of almost operatic character.

Ort der Veranstaltung

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.
Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main