Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Liberation Orchestra of Inverted Traditions

Liberation Orchestra of Inverted Traditions, Jessie Cox  

Centralstation (Halle EG)
Im Carree
64283 Darmstadt


Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Germany

Select quantity

Stehplatz
Normalpreis
per €21.00

Schüler*innen / Studierende / Azubi (bis 27 J.)
per €11.50

Wehr- und Zivildienstleistende
per €11.50

Erwerbslose
per €11.50

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Mit dem Kombiticket können beide Konzerte (Liberation Orchestra of Inverted Traditions & Black to the Future – Sci-Fi Funk & Afro-Beat) vergünstigt gebucht werden.

Ermäßigungen gelten für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende (bis 27 Jahre), Wehr- und Zivildienstleistende, Erwerbslose und Menschen mit Behinderung ab GdB 80. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer*innen und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
print@home
Delivery by post

Event info

Dieses Konzert ist auch im Kombiticket mit "Black to the Future - SCI-FI Funk & Afro-Beat" für 30€ buchbar.

LIBERATION ORCHESTRA OF INVERTED TRADITIONS

Jessie Cox I Schlagzeug, Entwicklung
Jagdish Mistry und Dietmar Wiesner I Entwicklung

Ein interkontinentales musikalisches Treffen zwischen senegalesischen Musikern und Mitgliedern des Ensemble Modern stand am Anfang der Gründung des Liberation Orchestra of Inverted Traditions. In einem kollektiven Arbeitsprozess hat der Klangkörper nun eine erneute Zusammenarbeit entwickelt, und sich dazu den Schweizer Komponisten und Schlagzeuger Jessie Cox eingeladen: einen Wandler zwischen Kulturen und Stilen, politischen Denker und intergalaktischen Reisenden zwischen Improvisation, Avantgarde-Klassik und experimentellem Jazz. Für diesen Abend legen die Musiker*innen ihren Fokus auf die Kunst der Improvisation, einer lebendigen Musiktradition aus der Mitte vieler afrikanischen Gesellschaften.

Konzertdauer: 60 Minuten (unbestuhltes Konzert)

Weitere Infos auf cresc-biennale.de.
cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

______________________

An intercontinental musical encounter between Senegalese musicians and members of Ensemble Modern was the impulse leading to the founding of the Liberation Orchestra of Inverted Traditions. Through a collective working process, the orchestra has developed another collaboration for this evening, inviting the Swiss composer and percussionist Jessie Cox to join them. Cox is a wanderer between cultures and styles, a political thinker and intergalactic traveller moving between improvisation, avant-garde classical music and experimental jazz. For this evening, the musicians focus on the art of improvisation, a living musical tradition from the midst of many African societies.

Concert duration: about 60 minutes (unseated concert)

More information at cresc-biennale.de/en.
cresc... is funded by Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Event location

Mit der Centralstation in Darmstadt ist ein ehemaliges Elektrizitätswerk zu einem Kulturwerk geworden, welches seitdem für musikalische und kulturelle Hochspannung im Publikum sorgt, wenn die energiegeladenen Funken der Künstler auf der Bühne in die Menge überspringen. Auf drei Ebenen finden in der Centralstation namhafte Events im Bereich Musik, Theater und Kunst statt. Hier ist von Rock bis Pop, von Jazz bis Weltmusik, von Klassik bis A Capella so ziemlich alles geboten.

Seit 1999 bietet die Centralstation diese Vielfalt an Kultur für alle und belebt seitdem das Stadtzentrum Darmstadts mit neuer Energie. Jährlich erreicht sie mit ihren Events rund 250.000 Menschen verschiedener Bevölkerungs- und Altersgruppen, denn ihre Wandlungsfähigkeit ermöglicht es, dass hier Veranstaltungen verschiedenster Art stattfinden können, die trotzdem den richtigen Rahmen finden. So ist die Centralstation in dem denkmalgeschützten Klinkergebäude ein bisschen Staatstheater, ein bisschen Kleinkunstbühne, ein bisschen Jugendzentrum, Opernhaus, Salsa-Disco, Literaturhaus, Wissenschaftszentrum und auch Jazzclub in einem. Auf jeden Fall ist sie immer angepasst und ausgerichtet auf die Größe und Bedürfnisse der Events. Die Centralstation ist das Kulturwerk der Entega, der Ökoenergieanbieter der Region, und ist seit 2012 auf dem Weg ein komplett klimaneutrales Kulturwerk zu werden.

Die Events in der Centralstation zeugen von einem einzigartigen Ambiente und zusammen mit dem Gastronomiebetrieb ist immer bestens für das Wohl aller Besucher gesorgt. Die Eventlocation gilt als innerstädtischer Motor Darmstadts, denn die attraktive zentrale Lage sorgt für hohe Besucherzahlen und belebt das Darmstädter Zentrum. Noch dazu gelten die Tickets bei fast allen Veranstaltungen als Fahrkarte beim Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), was eine bequeme Anreise (Haltestellen Luisenplatz oder Schloss befinden sich in unmittelbarer Nähe) ermöglicht. Parkmöglichkeiten sind im Parkhaus „Q-Park Luisencenter/City Carree“ oder „Q-Park Zentrum“ und in der Wilhelminenpassage vorhanden.
Centralstation
Im Carree
64283 Darmstadt